KeepItSimple-Angebot-Beratung

KEEP.IT.SIMPLE | BERATUNG.

Gut beraten für Ihre Website und darüber hinaus

Strategieentwicklung

Analyse von Zielen, Zielgruppen, Umfeld

Identifikation von Produkten, Prozessen

Projektmanagement

Umgang mit Veränderungen, Change Management

Werkzeugkasten, Modelle, Methoden

Wer zwei Hasen jagt, fängt am Ende keinen.

In diesem Sinne ist es nicht nur für die Erstellung einer Website, sondern für jede Art von erfolgreicher Unternehmung von großer Bedeutung, eine klare Strategie zu haben und den Fokus richtig zu setzen. Wie wäre es, die richtigen Dinge richtig zu machen? Dafür ist wichtig, sich und sein Umfeld gut zu kennen und entsprechende Schlussfolgerungen daraus für das Handeln zu ziehen. Für erfolgreiches Handeln wiederum sind für mich gutes Projektmanagement und die intensive Einbeziehung aller Beteiligten die Mittel der Wahl. Vertrauen Sie dabei auf meine langjährigen beruflichen Erfahrungen LinkedIn | XING.

Für Kurz & Knackig > Flyer | Mehr Details > Register | Website-Begriffe & Tipps >> KNOW HOW

KeepItSimple_Flyer_Beratung

ANALYSE & STRATEGIEENTWICKLUNG

Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige. | Seneca

Strategie ist ein „Muster in einem Strom von Entscheidungen“ (H. Mintzberg). Sie ist immer dann wichtig, wenn längerfristig etwas Bestimmtes erreicht werden soll und der Erfolg nicht egal ist. Eine Geschichte, die Orientierung und Fokus gibt – das ist Strategie. 

Ausgerichtet wird die Strategie (die strategischen Ziele) sinnvollerweise an einem motivierenden Leitbild eines Unternehmens (Vision, Mission, Werte). Operationalisiert wird sie durch konkrete Maßnahmen, Projekte und Kennzahlen. Am Ende sollte für alle Beteiligten klar sein, wohin die Reise geht und wie das Reiseziel erreicht werden kann.

Hierfür ist zunächst eine umfassende Standortbestimmung notwendig. Im Rahmen einer Analyse identifizieren wir gemeinsam Ihre Superkräfte (USP – Alleinstellungsmerkmal, Produkte & Leistungen). Wer ist Ihre Zielgruppe (mit welchem Bedarf) und wie sieht das Umfeld aus, in dem Sie sich bewegen (Markt, Wettbewerb, Stakeholder)? Wie ist Ihre Organisation dafür aufgestellt (Aufbau- und Ablauforganisation)? 

Jede Analyse ist aber nur so gut wie die Schlussfolgerungen, die daraus gezogen werden. Darum ist es wichtig, aus den Stärken und Schwächen des Unternehmens (intern) sowie aus den Chancen und Risiken im Umfeld (extern) – der sogenannten SWOT-Analyse – die strategischen Handlungsfelder abzuleiten. 

Diese wiederum helfen, die strategischen Ziele – und damit die Strategie – zu formulieren. Diese müssen  abschließend “nur” noch in konkrete operative Maßnahmen und Projekte übersetzt werden – und schon heißt es: volle Kraft voraus!

 

KIS-Strategieentwicklung

PROJEKTMANAGEMENT & UMGANG MIT VERÄNDERUNGEN

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. | Saint-Exupéry

Ganz genau, aber ohne Projektmanagement wiederum ist ein Team wie ein Schiff ohne Ruder; es bewegt sich, aber ohne Richtung, Kontrolle oder Ziel. Projektmanagement wird immer dann wichtig, wenn Sie mit begrenzten Ressourcen haushalten müssen, wenn das Projekt zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen sein muss, wenn das Projekt sehr komplex ist und nicht jederzeit klar ist, wie der aktuelle Stand ist. Denn Projektmanagement bringt Planung, Steuerung, Durchführung, Organisation und Kontrolle eines Projektes mithilfe bestimmter Methoden durch einen Projektmanager und sein Team. 

Für mich soll (muss!) gutes Projektmanagement unkompliziert sein. Es geht primär um den Projektinhalt und das Ergebnis und nicht um den perfekten Plan (lieber unperfekt starten, als perfekt warten). So sind Sie meiner Meinung nach mit der Beantwortung der 7 Fragen zum “Projektmanagement braucht kein Mensch” im Flyer  bereits ganz weit vorne. Denn Sie haben folgendes (einfach) erreicht: Zieldefinition, Stakeholderanalyse, Kostenübersicht, Risikoanalyse, Projektstrukturplan, Planung des zeitlichen Ablaufs und Überwachung des Projektfortschritts. Et voilà, das ist Projektmanagement.

Stürzen Sie sich mit mir ins Projektabenteuer – von der Website-Erstellung bis zum Management vieler Projekte gleichzeitig (Portfoliomanagement). Wir finden die passenden Instrumente und Methoden für Ihr Anliegen!

———

Nichts ist heutzutage so beständig wie der Wandel. Wir leben in einer VUCA-Welt, die geprägt ist durch: Volatilität/Unbeständigkeit (volatility), Unsicherheit (uncertainty), Komplexität (complexity) und Mehrdeutigkeit (ambiguity).

Der proaktive Umgang mit fortlaufenden Veränderungen innerhalb einer Organisation zur Anpassung an sich wandelnde Umwelt- und Rahmenbedingungen (insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung) heißt Change Management oder Veränderungsmanagement. Es geht immer wieder darum, neue Strategien zu verfolgen, gewachsene Strukturen zu verändern, technische und organisatorische Systeme zu erneuern, Prozesse und Abläufe zu verbessern oder Verhaltensweisen der Mitarbeiter in der Organisation zu beeinflussen und zu verändern.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Menschen grundsätzlich bereit sind, Großes zu leisten, offen sind für Neues und sich beteiligen, wenn Sinn und Nutzen klar sind. Leider wird bei der Umsetzung von Veränderungsmaßnahmen oft das Wichtigste vergessen: der Mensch, der am Ende mit der Veränderung klar kommen soll/muss. Es ist daher wichtig, den Menschen in den Mittelpunkt jeder Veränderung zu stellen und auch seine Bedenken Ernst zu nehmen. Wie? Mit Vorgehensmodellen und Werkzeugen, die sich in meiner beruflichen Praxis bewährt haben. 

WERKZEUGKASTEN, MODELLE & METHODEN

A fool with a tool is still a fool? Nicht mit mir!

Folgende Werkzeuge und Methoden haben sich in meiner bisherigen beruflichen Laufbahn bewährt – für die Entwicklung einer Strategie, die erfolgreiche Durchführung von Projekten und auch das eigene Vorankommen.

  • Briefing & Auftragsklärung | Mit strukturierten Fragen und fokussiertem Vorgehen schnell auf den Punkt. Eine gute Vorbereitung ist fast immer die halbe Miete.
  • SWOT-Analyse | Analyse der externen und internen Unternehmenssicht für die strategische Planung, Blick auf Stärken, Schwächen, Risiken und Chancen eines Unternehmens
  • Strategie-Pyramide | Vom motivierenden  Leitbild über strategische Ziele hin zu konkreten operativen Maßnahmen
  • Projektmanagement von A bis Z
  • Change Management | Kommunikation und Einbeziehung sind das A und O
  • Prozesslandkarte | Ablauforientierte, ganzheitliche, strukturierte Darstellung eines Unternehmens als Spiegelbild der Strategie (ausgerichtet an Anforderungen und Zufriedenheit externer und interner Stakeholder)
  • Mindmaps | Gedankenlandkarte zur Visualisierung und Organisation von vielen Informationen
  • SMARTE Ziele | S-Spezifisch (so konkret wie möglich), M-Messbar (Menge, Zeit, …), A-Akzeptiert, R-Realistisch, T-Terminierbar
  • 80/20 Pareto-Prinzip | 80 % der Ergebnisse werden mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht, die verbleibenden 20 % der Ergebnisse erfordern mit 80 % des Gesamtaufwandes
  • Eisenhower Matrix | Unterscheidung von wichtigen und unwichtigen, von dringenden und nicht dringenden Aufgaben
  • Stephen Covey’s 7 Wege zur Effektivität | Pro-aktiv sein, schon am Anfang das Ende im Sinn haben, das Wichtigste zuerst tun, Gewinn/Gewinn denken, erst verstehen, dann verstanden werden, Synergien schaffen, die Säge schärfen
  • Selbstmanagement | GTD (Getting Things Done von David Allen) und Atomic Habits (James Clear)

    Reden wir miteinander.

    Wollen Sie mehr erfahren? Sind Sie an meinem Angebot interessiert? Möchten Sie EINFACH. GUT BERATEN. werden FÜR IHREN WEBAUFTRITT?